February 22, 2018 / 2:36 PM / 7 months ago

Bundesverwaltungsgericht vertagt Entscheidung zu Fahrverboten

Leipzig (Reuters) - Das juristische Verfahren um Diesel-Fahrverbote zieht sich weiter in die Länge.

A technician performs a Volkswagen's diesel-emissions software update on an Amarok car at a VW dealer in Berlin, Germany, February 2, 2016. REUTERS/Fabrizio Bensch

Das Bundesverwaltungsgericht vertagte die für Donnerstag erwartete Entscheidung auf kommenden Dienstag. Als Möglichkeit erwog das Gericht auch, dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) einzuschalten. Dieser könnte die Frage klären, ob Fahrverbote durch die Kommunen auch ohne bundeseinheitliche Regelungen verhängt werden können. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) als Kläger argumentiert, diese Regelungen seien nicht notwendig. Das Gegenteil vertreten die Länder Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, die vor allem deswegen vor das Bundesverwaltungsgericht zogen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below