for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Bund fördert Krankenhäuser mit drei Milliarden Euro

FILE PHOTO: Medics work in an Intensive Care ward treating coronavirus disease (COVID-19) patients at Frimley Park Hospital in Surrey, Britain, May 22, 2020. Picture taken May 22, 2020. Steve Parsons/Pool via REUTERS

(Reuters) - Der Bund wird drei Milliarden Euro in die Modernisierung der Krankenhäuser in Deutschland investieren.

Der Bundestag in Berlin billigte am Freitag einen entsprechenden Vorstoß der schwarz-roten Koalition. Auch die FDP-Fraktion stimmte für den Entwurf. Grüne und Linke enthielten sich, die AfD stimmte dagegen. Mit dem Geld sollen die Kliniken vor allem bei der Digitalisierung unterstützt werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte im Bundestag, die Krankenhäuser seien “das Rückgrat der medizinischen Versorgung”. Der Bund investiere deshalb erstmals seit Jahrzehnten direkt in die Modernisierung der Krankenhäuser, die eigentlich in die Zuständigkeit der Länder fielen. Zusammen mit der erforderlichen Kofinanzierung werde damit im kommenden Jahr so viel wie nie zuvor in die Kliniken in Deutschland investiert, sagte Spahn. Mit dem Geld aus dem “Krankenhauszukunftsfonds” sollen auch die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessert werden.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up