for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

Enorme Nachfrage nach erster grüner Bundesanleihe - 33 Milliarden Euro

Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb, Croatia, May 21, 2019. Picture taken May 21, 2019. REUTERS/Antonio Bronic

Berlin/Amsterdam (Reuters) - Die erste grüne Anleihe des Bundes stößt bei Investoren auf riesiges Interesse.

Die Angebote für die Premieren-Emission summierten sich auf mehr als 33 Milliarden Euro, hieß es am Mittwoch in Finanzkreisen. Insgesamt dürfte die Ausgabe der Wertpapiere mit zehnjähriger Laufzeit rund 6,5 Milliarden Euro in die Kassen von Finanzminister Olaf Scholz spülen.

“An Nachfrage mangelt es jedenfalls nicht”, sagte LBBW-Analyst Elmar Völker. Die Anleger hätten mit ihren Geboten “ein klares Statement abgegeben”. Die Ratingagentur Moody’s sieht in der Premiere für die deutsche Öko-Anleihe einen “bedeutenden Meilenstein in der Entwicklung des globalen Marktes für nachhaltige Anleihen”. Das eingesammelte Kapital soll konkreten Energie- und Umweltprojekten aus dem vergangenen Jahr zugewiesen werden. Nach EU-Richtlinien wäre es auch möglich, drei Jahre alte Vorhaben damit zu finanzieren.

Die neuen Papiere werden in Form einer Zwillingsanleihe platziert werden, also parallel zu einer konventionellen Bundesanleihe mit gleicher Laufzeit und gleichem Kupon. Investoren gibt dies den Vorteil, dass sie grüne Anleihen jederzeit in normale Rentenpapiere des Bundes umwandeln können. Dieser Markt ist deutlich liquider. Gerade institutionelle Investoren legen Wert auf eine unproblematische Handelbarkeit.

Der Bund will in diesem Jahr noch einmal nachlegen. Im vierten Quartal ist die Emission einer weiteren grünen Anleihe geplant mit einer Laufzeit von fünf Jahren, womit sich das Gesamtvolumen in diesem Jahr auf rund elf Milliarden Euro belaufen könnte. Weitere Anleihen für 2021 sind dem Bundesfinanzministerium zufolge in Vorbereitung.

Mit rund 300 Milliarden Euro im Euroraum ist der Markt für Green Bonds vergleichsweise klein. Nur etwa ein Zehntel davon entfällt auf staatliche Öko-Anleihen. Deutschland ist mit der Emission des ersten Green Bonds spät dran. Länder wie Frankreich und Dänemark, aber auch Unternehmen und Banken begeben solche Papiere schon seit einiger Zeit. Die Nachfrage nach Wertpapieren, deren Einnahmen für ökologische Projekte verwendet werden, steigt weltweit stetig.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up