November 29, 2019 / 9:46 AM / in 8 days

E.ON setzt bei eigener britischer Tochter Rotstift an

A shareholder carries a bag with the logo of E.ON during the company's annual shareholders meeting in Essen, Germany May 10, 2017. REUTERS/Thilo Schmuelgen

Düsseldorf (Reuters) - Der Energiekonzern E.ON will in seinem gesamten britischen Geschäft die Kosten weiter senken.

Bei der eigenen Tochter E.ON UK werde dafür derzeit ein Programm umgesetzt, sagte Finanzchef Marc Spieker am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. “Die Anstrengungen auf der E.ON-Seite kommen jetzt auch nicht zum Halten, während wir uns mit npower beschäftigen.” Zu der Größenordnung des geplanten Stellenabbaus bei der Innogy-Tochter wollte sich der Konzern zunächst nicht äußern. Nach Gewerkschaftsangaben sollen bei npower rund 4500 Jobs gestrichen werden. NPower beschäftigt laut E.ON 5800 Mitarbeiter. Bei E.ON UK seien es rund 8000.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below