November 14, 2018 / 8:23 AM / a month ago

Auch E.ON spürt in Großbritannien Gegenwind

A shareholder carries a bag with the logo of E.ON during the company's annual shareholders meeting in Essen, Germany May 10, 2017. REUTERS/Thilo Schmuelgen

Düsseldorf (Reuters) - Der Energiekonzern E.ON hat seine Erwartungen für das Gesamtjahr im Geschäft mit Kundenlösungen nach unten geschraubt.

“Wir erwarten für das Geschäftsfeld Kundenlösungen ein bereinigtes Ebit nun deutlich unter dem Vorjahresniveau”, hieß es am Mittwoch im Neunmonatsbericht. Zuvor hatte der Konzern lediglich einen Wert “unter” dem Vorjahr in Aussicht gestellt. Das Ergebnis werde vor allem in Großbritannien durch die Intervention der britischen Wettbewerbsbehörde und Restrukturierungsaufwendungen negativ beeinflusst, erläuterte der Versorger. Finanzchef Marc Spieker sagte in einer Telefonkonferenz, dass wohl auch die Kundenzahl auf der Insel im Gesamtjahr etwas zurückgehen werde. E.ON habe sich bei Kundenakquisition wegen des Regulierungsdrucks zuletzt etwas zurückgehalten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below