January 16, 2019 / 10:23 AM / 6 months ago

E.ON-Chef Teyssen warnt vor hartem Brexit

Chief Executive of German utility E.ON Johannes Teyssen attends annual shareholders meeting in Essen, Germany May 9, 2018.

Düsseldorf (Reuters) - E.ON-Chef Johannes Teyssen hat sich zu den Geschäften des Konzerns in Großbritannien bekannt und vor einem harten Brexit gewarnt.

“Als Unternehmen sind wir der Ansicht, dass ein ‘No Deal’ Brexit zu Unsicherheiten für unser Geschäft führen wird”, erklärte der Manager am Mittwoch in einem Brief an die Mitarbeiter, dessen Text der Nachrichtenagentur Reuters vorlag. Ein harter Brexit müsse vermieden werden. “Ich möchte unseren Kollegen, die im Vereinigten Königreich sowie den britischen Kollegen, die in anderen europäischen Ländern arbeiten, persönlich versichern, dass wir uns weiterhin unserem britischen Geschäft verpflichtet fühlen.” Sollte es zu einem “No Deal”-Brexit kommen, werde der Konzern im Rahmen des Möglichen Maßnahmen ergreifen, um dann Auswirkungen für die Mitarbeiter und das Unternehmen zu vermeiden. E.ON gehört auf der Insel zu den größten Energieversorgern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below