September 17, 2018 / 7:52 AM / a month ago

H&M schneidet besser ab als erwartet - Aktie im Aufwind

Düsseldorf (Reuters) - Die durch die Internet-Konkurrenz unter Druck geratene schwedische Textilkette H&M hat im dritten Quartal besser abgeschnitten als erwartet.

People queue outside the Swedish fashion retailer Hennes & Mauritz (H&M) store on its opening day in central Moscow, Russia, May 27, 2017. REUTERS/Maxim Shemetov

Die Online-Offensive und ausgewogenere Kollektionen seien Teil des Erfolgs, teilte die Nummer Zwei hinter der Zara-Mutter Inditex am Montag mit. So stieg der Umsatz ohne Mehrwertsteuer um neun Prozent auf 55,8 Milliarden Schwedische Kronen (5,3 Milliarden Euro) und übertraf damit die Analystenschätzungen.

Der Vorstand räumte allerdings ein, Kosten für ein neues Logistiksystem in wichtigen Märkten wie die USA, Frankreich, Italien und Belgien drückten auf die Margen. Der Konzern wird den vollständigen Quartalsbericht am 27. September veröffentlichen. Anleger deckten sich nach den Firmennachrichten ein: Die Titel stiegen um 9,5 Prozent auf ein Eineinhalb-Monats-Hoch von 134,90 Kronen.

Die Textilkette, zu der auch die gehobenen Labels COS, & Other Stories sowie Arket gehören, musste in den vergangenen Jahren Gewinneinbußen und einen Anstieg der Lagerbestände hinnehmen, da der Umsatz der Kernmarke schrumpfte. H&M hat wie viele Rivalen mit der Konkurrenz von Online-Händlern wie Amazon oder Zalando zu kämpfen. Inditex aus Spanien bindet dagegen Verkäufe über das Internet stärker in das eigene Geschäft ein und schneidet daher meist besser ab.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below