May 6, 2020 / 8:32 AM / 23 days ago

Hannover Rück rechnet in der Coronakrise mit vielen Unbekannten

The headquarters of German reinsurance company Hannover Rueck is pictured in Hanover, Germany May 14, 2019. REUTERS/Fabian Bimmer

München (Reuters) - Der weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück tappt bei den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie vielfach noch im Dunkeln.

“Einzel-Schadensmeldungen liegen so gut wie nicht vor”, sagte Finanzvorstand Roland Vogel am Mittwoch. Doch rechnet die Talanx-Tochter mit Zahlungsansprüchen aus der Versicherung gegen Betriebsschießungen, für den Ausfall von Großveranstaltungen und aus der Warenkreditversicherung. Sie hat deshalb vorsichtshalber 220 Millionen Euro zurückgestellt und die Gewinnprognose zurückgezogen. “Die Bandbreite ist so groß, dass man seriös nichts sagen kann.” Zu den operativen Verlusten dürften noch Einbußen in der Kapitalanlage kommen - wobei Vogel überrascht ist, wie gut sich die Märkte in der Pandemie halten. “Ende März war deutlich mehr Panik in den Märkten.”

Am konkretesten ist die Verlegung der Olympischen Spiele in Tokio, für den die Hannover Rück mit maximal 50 Millionen Euro einstehen müsste. “Wir erwarten im Moment keinen Totalschaden, aber ein substanzieller Betrag wird wohl abgerufen werden”, sagte Vogel. Auch in der Kreditversicherung, für die die Bundesregierung einen 30 Milliarden Euro schweren Schutzschirm aufgespannt hat, “sehen wir Ausfällen entgegen”. Die ersten fünf Milliarden Euro Schäden aus Lieferantenkrediten teilen sich in diesem Jahr die Versicherer und der Bund.

Strittig ist, ob die Assekuranz für die Schließungen von Hotels und Gaststätten zur Vermeidung von Infektionen zahlen muss. Auf Initiative der bayerischen Landesregierung hatte es einen Kompromiss gegeben, der aber einigen Gastronomen nicht ausreicht. “Ich habe keine Erkenntnisse, ob die Lösung hält”, sagte Vogel.

Für die Leben-Rückversicherung hat die Hannover Rück bisher kein Geld zurückgestellt. Wenn die Sterblichkeit durch die Corona-Toten 2020 um fünf Prozent steigen würde, könnte das den Rückversicherer 100 bis 150 Millionen Euro kosten. Das wären in den USA, wo die Hannover Rück hier vor allem engagiert ist, rund 150.000 Tote mehr als in normalen Jahren. Zurzeit sei man davon aber “weit weg”, sagte Vogel.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below