November 15, 2018 / 3:26 PM / a month ago

Frankfurter "Trianon" wechselt für 670 Millionen Euro den Besitzer

The skyline with its financial district is photographed on early evening in Frankfurt, Germany, October 5, 2018. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Der US-Investor North Star verkauft das Frankfurter Hochhaus “Trianon” für 670 Millionen Euro.

Das 1993 erbaute Bürohochhaus mitten im Bankenviertel der Mainmetropole geht an das südkoreanische Finanzkonsortium IGIS/Hana Financial Investment. In dem 46-geschossigen Gebäude residieren unter anderem die Deka, das Wertpapierhaus der Sparkassen-Gruppe, einzelne Abteilungen der Bundesbank und die US-Fondsgesellschaft Franklin Templeton. North Star hatte die Immobilie erst 2015 für mehr als eine halbe Milliarde Euro erworben. Das Gebäude mit der markanten Dreiecks-Form ist der sechsthöchste Wolkenkratzer in Frankfurt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below