June 15, 2018 / 6:45 AM / 4 months ago

Deutsche Industrie stellt kräftig ein und erreicht Jobrekord

Berlin (Reuters) - Die deutsche Industrie hat mit der anziehenden Konjunktur ihren Personalbestand deutlich aufgestockt.

A worker grinds metal at the machine-building company Zemmler Siebanlagen in Massen, Germany, March 22, 2018. Picture taken March 22, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke TPX IMAGES OF THE DAY

Ende April waren knapp 5,6 Millionen Personen in den Betrieben mit mindestens 50 Beschäftigten tätig, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Dies waren rund 146.000 oder 2,7 Prozent mehr als im April 2017. “Damit erreichte das Verarbeitende Gewerbe im April 2018 erneut einen Höchststand bei der Zahl der Beschäftigten seit Beginn der Zeitreihe im Januar 2005”, erklärte die Behörde.

Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten sowie elektronischen und optischen Erzeugnissen mit 4,1 Prozent. Ein überdurchschnittliches Plus gab es auch im Maschinenbau mit 3,4 Prozent sowie in der Herstellung von Metallerzeugnissen mit 3,3 Prozent. Vor allem in der Metallerzeugung und -bearbeitung (plus 1,4 Prozent) erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten dagegen unterdurchschnittlich.

Zuletzt haben sich die Aussichten für die deutsche Wirtschaft auch wegen des Handelsstreits mit den USA eingetrübt. Viele Experten gehen davon aus, dass der Höhepunkt des Aufschwungs schon vorbei ist. Die Entwicklung am Arbeitsmarkt allerdings hinkt der Konjunktur üblicherweise hinterher.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below