21. September 2017 / 14:58 / vor einem Monat

Infineon verkauft Werk in Wales - 400 Arbeitsplätze gerettet

Shareholders arrive for the annual meeting of German semiconductor manufacturer Infineon in Munich, southern Germany, February 16, 2017. REUTERS/Michaela Rehle

München (Reuters) - Der Halbleiterkonzern Infineon hat einen Käufer für sein Werk im walisischen Newport gefunden.

Die Fabrik zur Herstellung von Silizium-Scheiben (Wafer) soll bis Ende des Monats an das Privatunternehmen Neptune 6 übergehen, das sie unter dem Namen Newport Wafer Fab weiter betreiben werde, teilte Infineon am Donnerstag mit. Infineon hat zugesagt, für weitere zwei Jahre Wafer aus Newport zu beziehen. Die 400 Arbeitsplätze dort blieben mit der Übernahme erhalten, sagte der walisische Kabinettssekretär für Wirtschaft, Ken Skates.

Das Werk war dem Münchner Unternehmen mit der Übernahme von International Rectifier im Jahr 2014 zugefallen. Infineon hatte bereits damals klargemacht, das Werk 2016 zu schließen, wenn sich kein Käufer finde. Finanziert werde die Übernahme nun unter anderem mit Bankkrediten und Unterstützung der walisischen Regierung, sagte ein Infineon-Sprecher.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below