May 5, 2015 / 5:48 AM / 5 years ago

Chipkonzern Infineon profitiert von US-Übernahme und Dollar

The headquarters of German semiconductor manufacturer Infineon are pictured in Neubiberg near Munich, January 28, 2014. German chipmaker Infineon reported on January 30, 2014 a bigger-than-expected rise in quarterly core operating profit thanks to increased demand from its customers in automotive and industrial markets. Picture taken January 28, 2014. REUTERS/Michael Dalder (GERMANY - Tags: BUSINESS)

München (Reuters) - Der bayerische Halbleiterkonzern Infineon hat im abgelaufenen Quartal von der Übernahme des US-Rivalen International Rectifier und dem starken Dollar profitiert.

Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorquartal, als das Unternehmen die Amerikaner noch nicht einbezogen hatte, um ein Drittel auf 1,13 Milliarden Euro, wie die Neubiberger am Dienstag mitteilten. Das operative Ergebnis kletterte um 17 Prozent auf 198 Millionen Euro. Durch die Übernahme litt allerdings die Marge, die auf 13,4 Prozent von zuvor 15 Prozent zurückging. Für das Gesamtjahr sagte Infineon ein Umsatzplus von gut einem Drittel und eine operative Rendite von 15 Prozent voraus.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below