December 14, 2016 / 3:03 PM / 3 years ago

RWE-Tochter Innogy baut Elektromobilität aus

The logo of RWE, one of Europe's biggest electricity and gas companies is seen at block F/G of RWE's new coal power plant in Neurath, north-west of Cologne, Germany in this picture taken March 3, 2016. REUTERS/Wolfgang Rattay

Düsseldorf (Reuters) - Die RWE-Ökostromtochter Innogy macht die Elektromobilität zu einem wichtigen Standbein.

Ab Januar werde Innogy die entsprechenden Aktivitäten in dem neuen Geschäftsbereich eMobility bündeln, teilte Innogy am Mittwoch mit. Die Verantwortung übernehme Elke Temme, die seit 2002 im RWE-Konzern diverse Leitungsfunktionen übernommen hatte. “eMobility ist die globale Wachstumsstory schlechthin. Und wir als Innogy sind bereits heute ganz vorne mit dabei”, erklärte Innogy-Chef Peter Terium.

“Elektromobilität ist für Innogy ein unglaublich wichtiger Markt. Und es ist genau der richtige Zeitpunkt, das Thema anzupacken, denn es herrscht Aufbruchstimmung: In der Politik und in Unternehmen weltweit werden jetzt wichtige Entscheidungen für die Zukunft getroffen”, ergänzte Vertriebsvorstand Martin Herrmann, in dessen Ressort der neue Geschäftsbereich fällt.

Die demnächst im MDax notierte RWE-Tochter mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien setzt mit 40.000 Mitarbeitern rund 46 Milliarden Euro um. Nach eigenen Angaben betreibt Innogy derzeit 5300 Ladestationen für Elektrofahrzeuge in mehr als 20 Ländern. Bundesregierung und Automobil-Industrie wollen die Elektromobilität deutlich ausbauen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below