February 15, 2018 / 8:41 AM / 8 days ago

Immobilienfirma Instone kommt bei Börsendebüt nicht vom Fleck

Frankfurt (Reuters) - Die Aktien des Essener Wohnimmobilien-Entwicklers Instone sind bei ihrem Börsendebüt in Frankfurt nicht vom Fleck gekommen.

Der erste Kurs lag am Donnerstag mit 21,50 Euro genau auf dem Ausgabepreis. Instone hatte es nur mit Mühe an die Börse geschafft: Statt der geplanten 23,4 Millionen Aktien konnten nur 19,9 Millionen platziert werden, der Ausgabepreis lag mit 21,50 Euro am unteren Ende der Preisspanne.

Insgesamt brachte die Emission 428 Millionen Euro ein, davon geht der Großteil an den Finanzinvestor Activum SG - den bisherigen Alleineigentümer. Instone selbst fließen netto 142 Millionen Euro zu. Nach der Platzierung befinden sich 53,8 Prozent der Aktien in Streubesitz. Das gesamte Unternehmen wurde zum Ausgabepreis mit 795 Millionen Euro bewertet. Instone ist nach der bayerischen Arzneifirma Dermapharm der zweite Börsenneuling in Frankfurt in diesem Jahr.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below