October 29, 2018 / 5:02 PM / 14 days ago

Merkel für Härte gegen antisemitische und antimuslimische Angriffe

German Chancellor Angela Merkel gestures as she attends a news conference following the Hesse state election in Berlin, Germany, October 29, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein entschiedenes Eingreifen gegen antisemitische und antimuslimische Angriffe in Deutschland gefordert.

“Wenn Kinder auf dem Schulhof als Juden beschimpft werden, muss die Schule sofort reagieren”, sagte Merkel am Montag bei der Vergabe des zweiten Nationalen Integrationspreises in Berlin. “Wenn Frauen mit Kopftuch oder Männer mit Kippa angepöbelt oder angegriffen werden, muss unser Rechtsstaat mit aller Konsequenz einschreiten.” Merkel kritisierte zudem, dass muslimische Flüchtlinge unter den Pauschalverdacht gestellt würden, antisemitisch zu sein.

Merkel lobte, dass Vorbilder für die Integration in Deutschland wichtig seien. “Deutschland wäre um vieles ärmer ohne seine Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund”, sagte die Kanzlerin. Der Ton der Debatte über Integration in Deutschland sei aber gereizter geworden. Den Preis der Kanzlerin bekam das Projekt “Brückenbau – Vielfalt begegnen” der Hilfsorganisation IsraAID Germany und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. In dem Projekt geht es überkonfessionell um die Integration und psychosoziale Versorgung von Geflüchteten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below