December 15, 2017 / 6:12 AM / a month ago

Israelischer Botschafter für Verbot von Flaggen-Verbrennung

Berlin (Reuters) - Der israelische Botschafter in Deutschland fordert vor dem Hintergrund anti-israelischer Demonstrationen ein Verbot des Verbrennens von Flaggen.

“Das Verbrennen von einer Flagge – egal welchen Landes – ist ein hoch symbolischer Akt, der verboten werden sollte”, sagte Jeremy Issacharoff den Zeitungen der Funke Mediengruppe laut Vorab-Bericht aus den Freitag-Ausgaben. “Wer Flaggen verbrennt, spricht Israel das Recht auf die Existenz ab.” Der Botschafter sagte zudem, er sei enttäuscht, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht die Position von US-Präsident Donald Trump teile, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen. Schließlich habe Trump habe nichts anderes getan, als die Realität in Jerusalem festzuhalten.

In Berlin hatten vor einigen Tagen hunderte Menschen gegen Trumps Entscheidung demonstriert. Dabei wurden nach Polizeiangaben auch israelische Fahnen verbrannt.

Der Botschafter warnte auch vor wachsendem Antisemitismus in Deutschland im Zuge muslimischer Zuwanderung: “Die Gefahr ist größer geworden. Und damit die Notwendigkeit, sich damit auseinanderzusetzen.” Die Aufnahme von mehr als einer Million Flüchtlingen habe die Sicherheitslage in Deutschland verändert. “Wenn Menschen nach Deutschland kommen und Bürger dieses Landes werden wollen, müssen sie die deutsche Erzählung übernehmen. Das schließt mit ein, dass Deutschland eine besondere Beziehung zu Israel hat.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below