June 19, 2019 / 10:48 AM / a month ago

Lambrecht soll auf Barley als Justizministerin folgen

Social Democratic Party (SPD) flags are seen at the Bavarian State parliament in Munich, Germany, October 14, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

Berlin (Reuters) - Neue Bundesjustizministerin soll die SPD-Politikerin Christine Lambrecht werden.

Die Juristin und derzeitige Parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium werde von der SPD für die Nachfolge von Amtsinhaberin Katarina Barley vorgeschlagen, hieß es am Mittwoch in SPD-Kreisen. Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel werde die Personalentscheidung am Nachmittag bekanntgeben. Vizefraktionschefin Eva Högl, die ebenfalls als Justizministerin im Gespräch war, gratulierte Lambrecht per Twitter zu dem “schönen Geburtstagsgeschenk”.

Lambrechts Nachfolge als Finanz-Staatssekretärin sei noch nicht entschieden, hieß es in der SPD. Lambrecht gehört der hessischen SPD an und - wie Barley - zum linken Flügel der Fraktion. In der vorigen Wahlperiode war sie Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD im Bundestag und hatte damit das wichtigste Amt nach dem Fraktionsvorsitz inne. Barley, die für die SPD Spitzenkandidatin bei der Europawahl Ende Mai war, wechselt als Abgeordnete ins Europaparlament. Sie hatte noch am Wahlabend bei Bundeskanzlerin Angela Merkel um ihre Entlassung gebeten, die bis zur Klärung der Nachfolge auf Eis lag.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below