May 29, 2018 / 10:29 AM / 5 months ago

BDI fordert mehr Tempo bei künstlicher Intelligenz

Berlin (Reuters) - Der Industrieverband BDI fordert von der Bundesregierung bei der Förderung der künstlichen Intelligenz ein höheres Tempo.

BDI President Dieter Kempf and Director General Joachim Lang welcome German Chancellor Angela Merkel to the German Industry Day, hosted by the BDI industry association, in Berlin, Germany, June 20, 2017. REUTERS/Hannibal Hanschke

“Sonst droht unseren Unternehmen ein Wettbewerbsnachteil gegenüber den USA oder China”, sagte Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, kurz vor einem Treffen zu dem Thema im Kanzleramt am Dienstagabend. Deutschland sei zwar stark in der Grundlagenforschung. “Dieses Wissen fließt aber noch viel zu wenig in die Wertschöpfung ein. Die Politik sollte dringend Maßnahmen entwickeln, den Technologietransfer in die Wirtschaft zu verbessern und Start-ups in diesem Bereich zu fördern.”

Die Bundesregierung müsse gemeinsam mit den anderen EU-Staaten und der EU-Kommission dieses Zukunftsthema vorantreiben, sagte Plöger. Nur mit deutlich mehr Investitionen in Forschung und Entwicklung lasse sich die Durchschlagskraft der künstlichen Intelligenz (KI) für die europäische Industrie erhöhen. Das Niveau privater Investitionen liege in Nordamerika fünf- bis sechsmal höher.

Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben bereits in der EU eine Initiative für mehr Forschung in Hochtechnologiebereichen wie der KI eingebracht. Dabei soll die finanzielle Risikobereitschaft nach dem Vorbild der amerikanischen Agentur Darpa steigen.

An dem Treffen am Dienstag nehmen auch Kanzleramtschef Helge Braun, Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Bildungsministerin Anja Karliczek, Arbeitsminister Hubertus Heil, Verkehrsminister Andreas Scheuer und die Staatssekretärin für Digitalisierung, Dorothee Bär, teil. Zudem sind Fachleute aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen eingeladen.

Die Bundesregierung wolle alle Maßnahmen in diesem Bereich bündeln und zu einer nationalen Strategie zusammenzuführen, sagte Merkels Sprecher Steffen Seibert. Die EU-Kommission hat bereits eine europäische KI-Strategie vorgestellt. Deutschland und Frankreich wollen zudem ein bilaterales KI-Zentrum gründen. Bei der KI handelt es sich um ein Teilgebiet der Informatik. Im Zentrum steht dabei, dass technische Systeme sich selbst steuern und Aufgaben lösen können.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below