November 7, 2018 / 11:49 AM / 8 days ago

KfW profitiert von starker Konjunktur - Fördervolumen sinkt

The logo of KfW Bank is pictured at the bank's headquarters in Frankfurt, Germany, May 6, 2016. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Die staatliche Förderbank KfW profitiert weiter von der guten Wirtschaftsentwicklung.

Der Konzerngewinn stieg in den ersten neun Monaten um 14 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro, wie die KfW am Mittwoch mitteilte. Ausschlaggebend dafür waren die sehr niedrige Risikovorsorge sowie positive Bewertungsergebnisse. “Für das Gesamtjahr erwarten wir ein überdurchschnittliches Ergebnis”, sagte Vorstandschef Günther Bräunig.

Da die Unternehmen und Haushalte zurzeit leicht an Kredite kommen, hat die KfW ihre Förderung in Deutschland auf 34,7 (Vorjahreszeitraum: 41,1) Milliarden Euro reduziert. Trotz Zuwächsen bei den internationalen Finanzierungen sank damit das Gesamtfördervolumen auf 51,3 (Vorjahreszeitraum: 54,7) Milliarden Euro. Auch bei der KfW sind die Margen wegen der niedrigen Zinsen und des hohen Kreditangebots unter Druck. Der Zinsüberschuss - die wichtigste Einnahmequelle der Förderbank - schrumpfte in den ersten neun Monaten auf 1,8 Milliarden von zwei Milliarden Euro im Vorjahr.

Das im September neu eingeführte Baukindergeld, mit dem Familien beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum unterstützt werden, stößt der Bank zufolge auf eine rege Nachfrage. Bis Ende Oktober seien rund 30.000 Anträge im Gesamtvolumen von knapp 600 Millionen Euro eingegangen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below