for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Internationale Allianz will Regeln für KI-Einsatz entwickeln

A computer keyboard lit by a displayed cyber code is seen in this illustration picture taken on March 1, 2017. REUTERS/Kacper Pempel/Illustration

Berlin (Reuters) - Deutschland und 14 weitere Länder haben eine internationale Allianz gegründet, um gemeinsame Regeln für die Entwicklung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) auszuarbeiten.

“Als Gründungsmitglieder werden wir uns im Einklang mit den Menschenrechten, den grundlegenden Freiheitsrechten und unseren gemeinsamen demokratischen Werten für eine verantwortungsvolle und menschenzentrierte Entwicklung und Nutzung von KI einsetzen”, heiß es in einer am Montag verabschiedeten Erklärung. In der “Globale Partnerschaft Künstliche Intelligenz” (GPAI) sollen Experten aus Forschung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenkommen, um Empfehlungen für die Politik im Bereich der KI vorlegen. Hintergrund ist die Sorge, dass KI von autoritären Staaten vor allem zur Überwachung entwickelt wird.

“Künstliche Intelligenz kann zur Lösung vieler globaler Probleme wie Pandemien und Klimawandel beitragen”, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Ziel müsse es sein, dass KI Innovationen zum Wohle aller Menschen bringe. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sprach von einer gemeinsamen internationalen Herausforderung. Gründungsmitglieder sind neben Deutschland Australien, Frankreich, Indien, Italien, Japan, Mexiko, Neuseeland, Kanada, Südkorea, Singapur, Slowenien, Großbritannien, die USA sowie die EU.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up