for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Volkswagen nennt neue Autohilfen der Regierung starkes Signal

FILE PHOTO: The logo of German carmaker Volkswagen is seen on a rim cap in a showroom of a Volkswagen car dealer in Brussels, Belgium July 9, 2020. REUTERS/Francois Lenoir

Hamburg (Reuters) - Volkswagen hat das von der Bundesregierung beschlossene Milliardenprogramm zur Förderung des Wandels der Branche in der Corona- und Klimakrise als starkes Signal begrüßt.

Die Verlängerung der Kaufprämie für Batterie-Autos werde den Hochlauf der Elektromobilität weiter forcieren und dadurch den Wandel zu nachhaltiger Mobilität vorantreiben, erklärte der Wolfsburger Konzern am Mittwoch. Gleichzeitig schaffe die Bundesregierung durch den zügigen Ausbau der Ladeinfrastruktur das nötige Vertrauen bei den Kunden für den einfachen und problemlosen Umstieg auf die E-Mobilität.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erklärte, bei dem Spitzengespräch der Bundesregierung mit Vertretern der Branche seien wichtige Weichen für die Zukunft des bedeutendsten deutschen Industriezweigs gestellt worden. Fortschritte zur Unterstützung des Transformationsprozesses der Automobilindustrie hin zu mehr Elektromobilität und mehr Digitalisierung seien erkennbar und auch dringend notwendig. Je schneller ein flächendeckendes Ladenetz entstehe und aus erneuerbaren Energien gespeist werde, desto mehr Kunden würden sich für Elektrofahrzeuge entscheiden.

Die Bundesregierung hatte am Dienstagabend ein Paket aus weiteren Subventionen beim Kauf von E-Autos, einer Abwrackprämie für ältere Lkw und einem Fonds zur Unterstützung der Betriebe bei der Umstellung auf klimafreundliche Antriebe auf den Weg gebracht. Die besonders angeschlagene Zulieferindustrie kann mit weiteren Hilfen rechnen. Insgesamt belaufen sich die zusätzlichen Mittel auf gut drei Milliarden Euro.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up