October 30, 2019 / 3:24 PM / 12 days ago

Chile sagt Ausrichtung von Weltklima- und Asien-Pazifik-Gipfel ab

A demonstrator holds a Chilean flag amid police water cannon being deployed during a protest against Chile's government in Santiago, Chile October 29, 2019. REUTERS/Jorge Silva

Santiago de Chile (Reuters) - Chile sagt wegen der Unruhen im Land sowohl den Weltklima- als auch den Asien-Pazifik-Gipfel (APEC) ab.

Staatschef Sebastian Pinera sagte am Mittwoch, sein Land werde die Treffen im November und Dezember wegen der seit Wochen andauernden gewaltsamen Proteste nicht ausrichten. “Das ist eine sehr schwierige Entscheidung gewesen. Eine Entscheidung, die sehr schmerzhaft ist, weil wir wissen, wie wichtig der Klimagipfel und die APEC-Konferenz für Chile und die Welt sind.”

Die APEC-Konferenz sollte am 16. und 17. November in Santiago de Chile stattfinden. Spekuliert wurde, ob es dabei zu einem Treffen zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und Chinas Präsident Xi Jinping kommen könnte. Die US-Regierung hatte in Aussicht gestellt, dass dabei eine Teileinigung zwischen beiden Ländern unterzeichnet werden könnte. Weltweit hatten Börsen positiv auf diese Nachricht reagiert.

Beim Weltklimagipfel vom 2. bis 13. Dezember sollten neue und ehrgeizigere Zusagen der Weltgemeinschaft bei der Einsparung von Treibhausgasen eingesammelt werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below