June 18, 2019 / 9:01 AM / 4 months ago

Knorr-Bremse-Chef musste wegen "Zerwürfnis im Vorstand" gehen

A mechanic hold a "brake"sign in front of Peugeot 908 number 9 during the warm-up session before the Le Mans 24-hour sportscar race in Le Mans, central France June 11, 2011. REUTERS/Regis Duvignau (FRANCE - Tags: SPORT MOTOR RACING)

München (Reuters) - Grund für den abrupten Abschied von Knorr-Bremse-Vorstandschef Klaus Deller waren laut Aufsichtsratschef Klaus Mangold Streitigkeiten in der Führung des Bremsen-Herstellers.

“Ein Zerwürfnis im Vorstand zwang uns im Aufsichtsrat zum Handeln”, sagte der Vorsitzende des Gremiums am Dienstag auf der Hauptversammlung in München. Die Entscheidung, sich von Deller Ende April - wenige Monate nach einem erfolgreichen Börsengang - im Einvernehmen zu trennen, sei einstimmig gefallen, also auch mit den Stimmen der Arbeitnehmervertreter. Zurzeit wird Knorr-Bremse von den übrigen drei Vorständen geführt.

Die Ernennung eines Nachfolgers für Deller sei “zeitnah” zu erwarten. Knorr suche einen “teamorientierten und international erfahrenen CEO”, umriss der ehemalige Daimler-Vorstand Mangold das Anforderungsprofil.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below