September 28, 2017 / 6:37 AM / 3 months ago

FDP deutet Interesse an Finanzminister-Posten an

Berlin (Reuters) - Die FDP schielt nach dem angekündigten Ausscheiden von Finanzminister Wolfgang Schäuble auf dessen Amt im Falle einer Jamaika-Koalition im Bund.

A banner with the word "Thank you" is seen behind speaker desk after the German general election (Bundestagswahl) at Free Democratic Party FDP headquarters in Berlin, Germany, September 25, 2017. REUTERS/Ralph Orlowski

“Es ist ja unbestritten, dass das Finanzministerium ein sehr zentrales Ministerium ist auf Augenhöhe mit dem Kanzleramt”, sagte die stellvertretende FDP-Vorsitzende Katja Suding am Donnerstag im ZDF. Mit der Formulierung “wir wollen eine liberale Handschrift hinterlassen, wir wollen natürlich auch zentrale Positionen dann auch besetzen, um unsere Positionen dann auch durchzubringen”, signalisierte sie indirekt FDP-Interesse für dieses Amt.

In der Frage eines möglichen Regierungsbündnisses aus Union, FDP und Grünen verwies Suding unter anderem auf die CSU-Forderung nach einer Flüchtlings-Obergrenze als Konfliktfeld. “Ich würde gerne einmal wissen, was die CSU unter der Obergrenze versteht”, sagte sie und forderte von den Christsozialen ein konkretes Konzept ein. Auch gegen die von den Grünen geforderte Bürgerversicherung bezog sie Stellung. Dies mache das Gesundheitssystem sicherlich nicht besser. Weniger Probleme sieht Suding dagegen offenbar im Bereich Bildung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below