Reuters logo
Özdemir - Gerede über Neuwahl ist unverantwortlich
6. November 2017 / 10:23 / in 15 Tagen

Özdemir - Gerede über Neuwahl ist unverantwortlich

Berlin (Reuters) - Grünen-Chef Cem Özdemir wirft der FDP vor, den Wählerwillen ignorieren zu wollen.

The leader of the Greens Party (Die Gruenen) Cem Oezdemir arrives for a news conference in Berlin, Germany, October 9, 2017. REUTERS/Hannibal Hanschke

“Ich muss schon sagen, dass das Gerede von Neuwahlen ziemlich unverantwortlich ist”, sagte er am Montag in Berlin. “Wir sind nicht gewählt worden, dass wir dem Wähler sagen, das Wahlergebnis gefällt uns nicht.” Über das Wochenende hatte FDP-Chef Christian Lindner angesichts stockender Sondierungen einer Jamaika-Koalition aus CDU, CSU, FDP und Grünen mehrfach betont, seine Partei habe keine Angst vor einer Neuwahl.

Man könne nicht wieder und wieder wählen, bis einem das Ergebnis passe, sagte Özdemir. “Wir müssen aus diesem Ergebnis das Beste machen, im Sinne nicht nur unserer Parteien, sondern auch unseres Landes.” Er würde sich wünschen, dass man mit dieser Haltung in die Gespräche gehe.

Katrin Göring-Eckardt, die zweite Chefunterhändlerin neben Özdemir rechnet in dieser Woche nicht mit einem Durchbruch in der Frage, ob eine Jamaika-Koalition möglich ist. Sie verwies auf die schwierige Konstellation von vier Parteien mit teils ganz unterschiedlichen Vorstellungen. “Und deswegen müssen wir uns alle sicherlich gedulden bis zur nächsten Woche, weil wir diese Woche auch gar nicht alle Themen auf der Agenda haben werden.”

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below