November 10, 2017 / 1:39 PM / 3 months ago

Grüne dementieren Bericht über Ressort-Wünsche

Berlin (Reuters) - Die Grünen haben einen Bericht über eine Einigung auf drei Wunschministerien in einer Jamaika-Koaltion mit Union und FDP dementiert.

“Die grüne Sondierungsgruppe hat sich nicht über Ressorts oder gar Besetzungen verständigt”, erklärte ein Sprecher am Freitag. Der “Spiegel” berichtete vorab aus seiner neuen Ausgabe, vergangenen Sonntag hätten sich die 14 Mitglieder des grünen Verhandlungsteams darauf verständigt, dass sie das Umweltressort einfordern wollten. Zudem wollten sie ein weiteres Ressort mit starken ökologischen Aspekten, etwa das Agrar- oder Verkehrsministerium. Als drittes Ressort wollten die Grünen am ehesten das Sozialministerium beanspruchen, schreibt das Magazin.

“Das steht jetzt noch gar nicht an”, sagte der Parteisprecher zu Ressortwünschen und Personalentscheidungen. Bislang wurde spekuliert, die Grünen könnten auch das Außenministerium beanspruchen. Parteichef Cem Özdemir wurden besondere Interessen an dem Ressort nachgesagt. In der Partei gelten sei längerem die Spitzenkandidaten Özdemir und Katrin Göring-Eckardt als gesetzt bei der Verteilung von Ministerposten. Da beide Realos sind, müsste nach den innerparteilichen Gepflogenheiten das dritte Ressort dem linken Flügel zustehen. In der Parteilinken wird ebenfalls seit längerem der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter als Minister-Kandidat genannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below