January 21, 2018 / 1:37 PM / a month ago

Juso-Chef wirbt für Absage an Koalition mit Union

Berlin (Reuters) - Auf einem Sonderparteitag der SPD hat Juso-Chef Kevin Kühnert für eine Absage an Koalitionsverhandlungen mit der Union geworben.

“Eigentlich wollen wir ja nicht, aber wir müssen doch”, sagte der 28-jährige Vorsitzende des SPD-Nachwuchses vor den rund 600 Delegierten in Bonn. “Und das ist die Endlosschleife, in der wir seit so vielen Jahren drin sind.” Er warb für einen Neuaufbruch in der Opposition. “Und das heißt heute: einmal ein Zwerg sein, um zukünftig vielleicht wieder Riesen sein zu können”, sagte Kühnert in Anspielung auf den CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, der von einem “Zwergenaufstand” in der SPD gegen die große Koalition gesprochen hatte.

Kühnert gilt als der Wortführer der Gegner von Koalitionsverhandlungen, zu denen auch die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis zählt. Sie sagte auf dem Parteitag: “Der Rückblick hat uns gezeigt: Wir gehen aus jeder großen Koalition schwächer raus. Das heißt doch nichts anderes, als dass wir nicht noch einmal in eine große Koalition gehen dürfen.”

Die Delegierten stimmen am Nachmittag über die Empfehlung der Parteiführung ab, nun Koalitionsverhandlungen mit der Union aufzunehmen. Parteichef Martin Schulz hatte zuvor in einer einstündigen Rede um Zustimmung geworben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below