February 28, 2018 / 3:05 PM / 8 months ago

Seehofer - Bei SPD-Nein zu Koalition Neuwahlen einleiten

München (Reuters) - CSU-Chef Horst Seehofer lehnt im Falle einer Ablehnung des Koalitionsvertrags durch die SPD eine unionsgeführte Minderheitsregierung ab.

Christian Social Union (CSU) leader Horst Seehofer during a statement together with Social Democratic Party (SPD) leader Martin Schulz and Christian Democratic Union (CDU) leader and German Chancellor Angela Merkel after coalition talks to form a new coalition government in Berlin, Germany, February 7, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke

“Wenn jetzt der zweite Anlauf einer Regierung nicht gelingt, dann sollten wir neu wählen”, sagte Seehofer am Mittwoch in München. Er sei ein strikter Gegner einer Minderheitenregierung. Wenn jetzt eine Regierung mit der SPD nicht zustande komme, werde sich die CSU zu Beginn der kommenden Woche mit den Vorbereitungen für Neuwahlen befassen. Über seine eigene Rolle in einem solchen Fall wolle er sich nicht äußern.

Die SPD-Mitglieder können noch bis Freitag über den Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD abstimmen. Das Ergebnis der Befragung soll am Sonntag bekanntgegeben werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below