January 26, 2018 / 11:56 AM / a month ago

SPD-Vize sieht keinen Grund für Senkung der Unternehmenssteuern

Berlin (Reuters) - SPD-Vizechef Olaf Scholz sieht nach der US-Steuerreform keinen akuten Handlungsbedarf, die Abgaben für Firmen in Deutschland zu senken.

“Wir haben unsere Unternehmensbesteuerung in den vergangenen Jahren international wettbewerbsfähig gemacht”, sagte der Hamburger Bürgermeister der “Wirtschaftswoche” vom Freitag. “Da gibt es keinen Anlass für hektische Korrekturen.”

Scholz führt bei den Koalitionsverhandlungen mit der Union für seine Partei die Arbeitsgruppe Finanzen und Steuern. Vor allem aus der CSU waren während der Sondierungen Forderungen gekommen, auch die Unternehmen in Deutschland steuerlich zu entlasten, um Wettbewerbsnachteile gegenüber US-Konzernen oder die Abwanderung von Firmen zu vermeiden. Vereinbart wurde in den Sondierungen aber bisher nur, den Soli für untere und mittlere Einkommen in dieser Legislatur abzuschaffen. Für die restlichen zehn Prozent der Soli-Zahler - zu denen auch der Großteil der Personengesellschafter gehört - bleibt die Abgabe vorerst bestehen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below