January 12, 2018 / 9:56 AM / 3 months ago

Union und SPD wollen 1,5 Millionen neue Wohnungen

Berlin (Reuters) - Um die Wohnungsnot gerade in Ballungsräumen zu beheben, peilen Union und SPD in den nächsten vier Jahren den Bau von 1,5 Millionen Wohnungen an.

Apartment buildings with the Saint Michael church (C) are pictured at Berlin's Kreuzberg district, Germany, March 1, 2016. REUTERS/Fabrizio Bensch/File Photo

“Wir schaffen steuerliche Anreize für den freifinanzierten Wohnungsbau”, heißt es unter anderem im Sondierungspapier der Partner, das der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag vorlag. Zuletzt wurden nur rund 280.000 Wohnungen im Jahr gebaut. Zudem werde die Eigentumsbildung für Familien finanziell unterstützt. Ferner solle unter anderem die Gewinnung von Feldern von Bauern als Bauland steuerlich erleichtert werden, bundeseigene Grundstücke sollten den Kommunen zu vergünstigten Konditionen überlassen werden. Nach einer verfassungsrechtlichen Prüfung solle es zudem Ländern möglich sein, Freibeträge bei der Grunderwerbssteuer einzuräumen.

Um den Mietpreis-Anstieg zu dämpfen, werde die Modernisierungsumlage auf die Mieter auch mit Blick auf die gesunkenen Zinsen gesenkt. Zudem sollten die Mietspiegel als Grundlage für die Mietpreisbindung modernisiert werden. Das Wohngeld soll angepasst werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below