December 17, 2017 / 11:27 AM / 10 months ago

Weil - "Ohne die SPD geht nichts"

Berlin (Reuters) - Die Union muss sich Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) zufolge über die zentrale Rolle seiner Partei klarwerden.

Lower Saxony's state premier Stephan Weil delivers a joint statement with SPD leader Martin Schulz (not in the picture) at the party headquarters after state election, in Berlin, Germany, October 16, 2017. REUTERS/Hannibal Hanschke

“Ohne die SPD geht nichts. Das sollte sich auch die Union klarmachen”, sagte Weil der Zeitung “Welt am Sonntag” einem Vorabbericht zufolge. “Mancher, vor allem in der CSU, sitzt noch immer auf einem hohen Ross.”

Weil warf der Union dem Blatt zufolge zudem fehlenden Realismus bei der Integration von Flüchtlingen vor. “Die Union gibt sich in der Integration zum Beispiel immer noch Illusionen hin. Sie will nur diejenigen Flüchtlinge integrieren, die eine gute rechtliche Bleibeperspektive haben.” Menschen ohne Bleiberecht müssten jedoch auch integriert werden “denn sie können sehr oft aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht ausreisen oder abgeschoben werden”.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below