June 27, 2018 / 8:10 AM / 5 months ago

DIW - Wirtschaft wächst im Frühjahrsquartal etwas kräftiger

Mechanic staff work on the production line of Volkswagen e-Golf in the Glaeserne Manufaktur plant in Dresden, Germany May 8, 2018. REUTERS/Matthias Rietschel

Berlin (Reuters) - Die deutsche Wirtschaft gewinnt laut einer Prognose des DIW-Instituts im zu Ende gehenden zweiten Quartal leicht an Schwung.

Das Bruttoinlandsprodukt dürfte um 0,4 Prozent zulegen, sagte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Mittwoch voraus. Zu Jahresbeginn hatte es nur zu einem Plus von 0,3 Prozent gereicht. “Die deutsche Wirtschaft verliert zwar im Vergleich zu dem rasanten Vorjahr an Tempo, ein Abschwung ist dies aber noch nicht”, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. “Sie bleibt weiterhin gut ausgelastet.”

Angesichts des schwelenden Handelskonfliktes mit den USA hielten sich allerdings viele Unternehmen mit Bestellungen zurück. Insbesondere die auf Investitionsgüter wie Maschinen spezialisierte Exportwirtschaft verzeichne seit geraumer Zeit rückläufige Neubestellungen. “Noch sind die Auftragsbücher gut gefüllt”, sagte DIW-Konjunkturexperte Simon Junker. “Eskaliert der Handelsstreit aber weiter, kann dies die deutsche Industrie massiv beeinträchtigen.”

US-Präsident Donald Trump droht mit höheren Zöllen für Autos aus der EU. Das würde Export-Europameister Deutschland besonders stark treffen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below