May 29, 2019 / 9:36 AM / 3 months ago

DIW-Forscher - Deutsche Wirtschaft wächst trotz Auftragsflaute weiter

Aerial view of containers at a loading terminal in the port of Hamburg, Germany August 1, 2018. REUTERS/Fabian Bimmer

Berlin (Reuters) - Im Zuge der Konjunkturabkühlung verliert die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung der DIW-Forscher im Frühjahr etwas Schwung.

Im laufenden zweiten Quartal dürfte es um etwa ein viertel Prozent nach oben gehen, erklärte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Mittwoch zu seinem Konjunkturbarometer. “Nach dem kräftigen Jahresauftakt ist das Tempo aber nach wie vor ordentlich”, sagte DIW-Konjunkturchef Claus Michelsen. “Vor allem der Konsum und die Investitionen im Land stützen derzeit die Konjunktur.” Zwischen Januar und März hatte das Bruttoinlandsprodukt noch um 0,4 Prozent zugelegt.

Allerdings schwelten nach wie vor der Handelsstreit zwischen den USA und China, der bereits die chinesische Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehe, und der vorerst verschobene Handelskonflikt zwischen den USA und der EU. “Eine weitere Verschärfung könnte zu spürbareren Verwerfungen führen, ist hier aber nicht unterstellt”, erklärte das DIW. Aber auch ohne eine weitere Eskalation dürften diese Entwicklungen weltweit die Investitionen belasten.

Forschungsinstitute und Bundesregierung hatten jüngst ihre Prognosen für das Wirtschaftswachstum 2019 gesenkt. Die Regierung erwartet nur noch 0,5 Prozent, nach 1,4 Prozent 2018.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below