December 20, 2017 / 9:11 AM / 10 months ago

Gewerkschaftsnahes Institut - Vom Boom gehen keine Gefahren aus

Berlin (Reuters) - Das gewerkschaftsnahe Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) befürchtet keine Überhitzung der deutschen Wirtschaft.

The LP12 Mall of Berlin shopping mall is pictured with Christmas decorations in Berlin, Germany, December 1, 2017. REUTERS/Fabrizio Bensch

“Wir erleben einen robusten, von der Binnennachfrage getragenen Aufschwung, aber keinen Boom, von dem Gefahren ausgehen”, sagt der wissenschaftliche Direktor Gustav Horn am Mittwoch. “Im Gegenteil: Wenn jetzt die Ausrüstungsinvestitionen der Unternehmen anspringen, erhöhen sich die Kapazitäten und damit auch die künftigen Spielräume für weiteres spannungsfreies Wachstum.”

Das IMK hob seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes im kommenden Jahr von 2,1 auf 2,3 Prozent an. Für das zu Ende gehende Jahr wurde sie von 2,0 auf 2,3 Prozent nach oben gesetzt. Das Wachstum sei breiter aufgestellt, da neben dem privaten Konsum und den Exporten auch die Investitionen der Unternehmen anspringen würden.

In dieser Situation seien zusätzliche öffentliche Investitionen mit den Schwerpunkten Bildung, Eindämmung des Klimawandels und Infrastruktur sinnvoll. “Wenn sich, wie wir es prognostizieren, Beschäftigung und Einkommen weiter kräftig entwickeln, hat der Staat durch sprudelnde Steuereinnahmen auch die Mittel dafür”, sagte Horn.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below