April 12, 2018 / 8:23 AM / 3 months ago

Ministerium - Handelskonflikte gefährden globalen Aufschwung

Berlin (Reuters) - Das Bundeswirtschaftsministerium sorgt sich angesichts der aufkeimenden Handelskonflikte um die Weltkonjunktur.

German Economic Minister Peter Altmaier walks after delivering a statement regarding the Trump Administration's steel and aluminum tariffs outside of the White House in Washington, U.S., March 19, 2018. REUTERS/ Leah Millis

“Diese könnten nicht nur den Handel in einigen Bereichen beeinträchtigen, sondern vor allem für Verunsicherung sorgen und bei einer Eskalation den globalen Aufschwung gefährden”, heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht. Besonders der Zollkonflikt zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China hat sich in den vergangenen Tagen hochgeschaukelt.

Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft büßte dem Ministerium zufolge zuletzt an Kraft ein. “Sein Tempo hat sich zu Jahresbeginn leicht abgeschwächt.” Produktion und Industrieumsätze fielen schwächer aus als Ende 2017. “Angesichts der hohen Schlagzahl der deutschen Wirtschaft in den vier sehr wachstumsstarken Quartalen im Jahr 2017 ist dies keine ungünstige Entwicklung”, heißt es in dem Bericht. “Sie bedeutet kein Ende des Aufschwungs, sondern verbessert die Chancen für seine Verstetigung.” Das weltwirtschaftliche Umfeld sei günstig, doch würden die schwelenden Handelskonflikte “erhöhte Risiken” bergen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below