April 30, 2019 / 6:09 AM / 21 days ago

GfK-Konsumklima stabil - Aber Rezessions-Risiko etwas gestiegen

A man carries a shopping bag in the colours of the German national flag in downtown Hanover June 26, 2012. Hanover, a bustling industrial and trading hub on the fertile plain of northern Germany, is a world away from the recession engulfing Greece, Spain and other parts of Europe. German consumer morale actually rose going into July, a key survey by GfK market research group showed this week, on hopes of higher wages, though it also revealed greater pessimism about the economic outlook due to the euro crisis. Picture taken June 26. To match story EUROZONE-GERMANY/MOOD REUTERS/Fabian Bimmer (GERMANY) - Tags: BUSINESS)

Berlin (Reuters) - Trotz trüber Konjunkturperspektiven stabilisiert sich die Stimmung der deutschen Verbraucher.

Nach zwei Rückgängen in Folge verharrte das Konsumklima-Barometer für Mai bei 10,4 Punkten, wie die GfK-Marktforscher am Dienstag zu ihrer monatlichen Umfrage unter 2000 Verbrauchern mitteilten. Demnach schätzen die Konsumenten zum einen ihre künftige Finanzlage günstiger ein und sind verstärkt bereit, Geld für größere Einkäufe auszugeben. Allerdings setzte sich die Talfahrt der Konjunkturerwartung fort, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. “Bei den Verbrauchern nimmt die Unsicherheit im Hinblick auf die weitere konjunkturelle Entwicklung in Deutschland wieder etwas zu.”

Die meisten Ökonomen rechnen in diesem Jahr nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von deutlich unter einem Prozent, nach 1,4 Prozent 2018. Die Bundesregierung rechnet sogar nur noch mit einem Plus von 0,5 Prozent. “Eine globale Abschwächung der Konjunktur, das nicht endende Hin und Her um den Brexit sowie der anhaltende Handelskonflikt mit den USA sorgen dafür, dass das Risiko einer Rezession zuletzt wieder etwas gestiegen ist”, sagte Bürkl. Er fügte aber hinzu: “Da die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt trotz wirtschaftlicher Schwächephase stabil bleiben soll, sehen die Konsumenten bislang offenbar keinen Grund, ihren Einkommensoptimismus aufzugeben.” Die Konsumlaune der Deutschen sei nach vor “sehr ausgeprägt”.

Die GfK geht davon aus, dass die Verbraucher ihre Ausgaben im laufenden Jahr um 1,5 Prozent erhöhen. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass “die Verunsicherung durch die weltwirtschaftliche Eintrübung, den Handelskonflikt sowie den Brexit unter Beschäftigten nicht weiter steigt”.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below