July 6, 2020 / 12:53 PM / a month ago

Umfrage - Sparen für den Konsum ist Bürgern in Corona-Zeiten weniger wichtig

FILE PHOTO: Euro coins are seen in front of displayed flag and map of European Union in this picture illustration taken in Zenica, May 28 2015. REUTERS/Dado Ruvic/File Photo

Berlin (Reuters) - In Corona-Zeiten legen weniger Bürger für größere Anschaffungen Geld zur Seite als vor der Krise.

Zu diesem Ergebnis kommt eine am Montag veröffentlichte Umfrage zum Sparverhalten, die im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen unter 2000 Verbrauchern erhoben wurde. Kurz vor dem Lockdown Mitte März erklärten demnach noch 54 Prozent der Befragten, Geld für späteren Konsum beiseitezulegen. Im Juni waren es nur noch 45 Prozent. “Das ist der niedrigste Wert seit dem Jahr 2000. In den letzten 20 Jahren lag er immer über 50 Prozent”, erklärte Hauptgeschäftsführer Christian König.

Stabil hingegen zeigen sich die Sparmotive “Altersvorsorge” mit 54 Prozent (nach 55 Prozent im Frühjahr) und “Wohneigentum” mit unverändert 42 Prozent. Der Handelsverband Deutschland (HDE) hatte jüngst erklärt, die Konsumstimmung sei nach wie vor im Keller. Die Sparneigung sei entsprechend hoch.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below