October 22, 2008 / 11:26 AM / 11 years ago

Ifo-Präsident Sinn fordert Privatisierung von Landesbanken

München (Reuters) - Die Krise der Landesbanken zeigt nach Einschätzung des Münchner Ifo-Instituts die Notwendigkeit einer Privatisierung der öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute.

“Die Zeit der Landesbanken hat sich überlebt, sie sollten privatisiert werden”, forderte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn am Mittwoch in München. Sie seien kein Hort der Stabilität.

Die BayernLB zapft als erste Bank das Rettungspaket der Bundesregierung an. Deutschlands zweitgrößte Landesbank, die dem Freistaat und den bayerischen Sparkassen gehört, braucht allein vom Bund 5,4 Milliarden Euro frisches Eigenkapital.

Seit dem Wegfall der staatlichen Haftungsgarantien hätten die Landesbanken kein funktionsfähiges Geschäftsmodell mehr, sagte der Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts. Die Refinanzierung habe sich seitdem verteuert, die Banken hätten immer wieder Probleme.

Fusionen von Landesbanken sei kaum sinnvoll, weil sie die Probleme nicht lösten, sagte Sinn. Landesbanken sollten lieber mit den im Privatkundengeschäft starken Sparkassen zusammengehen. In großem Stil hatte dies nur die Landesbank Baden-Württemberg mit der Landesgirokasse Stuttgart umgesetzt. Anderswo wehren sich die Sparkassen mit Händen und Füßen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below