November 1, 2018 / 4:15 PM / 14 days ago

Hauptversammlung entscheidet am 12. Dezember über Linde-Zwangsabfindung

Linde Group logo is seen at company building before the annual news conference in Munich, Germany March 9, 2017. REUTERS/Lukas Barth

Frankfurt (Reuters) - Nach der Fusion der Gasehersteller Linde und Praxair soll eine außerordentliche Hauptversammlung am 12. Dezember den Weg für die Zwangsabfindung der Umtausch-unwilligen Linde-Aktionäre freimachen.

Die Linde-Aktionäre, die ihre Papiere nicht zum Umtausch in Titel der neuen Linde plc eingereicht haben, sollen mit 188,24 Euro je Aktie abgefunden werden, wie die Linde AG am Donnerstag mitteilte. Das betrifft acht Prozent der Linde-Aktionäre. Die Höhe der Abfindung entspricht dem am 15. Oktober in Aussicht gestellten Betrag. Die Linde plc lässt sich die Zwangsabfindung rund 2,9 Milliarden Euro kosten. Die Münchener Linde und der US-Konzern Praxair haben sich sich vor kurzem zum größten Industriegase-Konzern der Welt zusammengeschlossen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below