October 23, 2019 / 10:48 AM / in 25 days

Logistiker bleiben in der Wachstumsspur - Sorgenvoller Blick nach vorn

A German flag flutters in Berlin, Germany, July 2, 2018. REUTERS/Hannibal Hanschke

Berlin (Reuters) - Die deutschen Logistiker blicken nach zehn Wachstumsjahren skeptischer in die Zukunft.

“Um die Konjunktur anzukurbeln, haben Notenbanken früher Zinsen gesenkt. Das geht angesichts der Nullzinsphase derzeit nicht, und das macht Sorge”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Robert Blackburn, am Mittwoch in Berlin. Die größten Risiken lauerten in den weltwirtschaftlichen Unsicherheiten. Insbesondere gelte das für die ungelösten Handelskonflikte und für den Brexit. Die Logistiker können hierzulande trotz aller Widrigkeiten voraussichtlich ein stabiles Wachstum von zwei Prozent für das laufende Jahr vermelden.

Die Basis dafür wurde in den von der BVL als “lebhaft” bezeichneten ersten beiden Quartalen gelegt. Die Hochrechnung der Logistiker für den Umsatz lautet: 279 Milliarden Euro nach 274 Milliarden Euro vor Jahresfrist. “Wo geht die Reise hin? Erst einmal weiter aufwärts”, sagte Blackburn. Für 2020 veranschlagt die Branche 2,2 Prozent Wachstum. Die BVL ist ein Netzwerk für Logistiker mit rund 11.000 Mitgliedern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below