November 11, 2019 / 2:12 PM / a month ago

Lufthansa verhandelt mit Verdi über Tarife für Kabinenpersonal

A dog wearing a handckerchief with a UFO sticker is seen during a strike of cabin crew union (UFO) at Frankfurt airport, Germany November 7, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Mitten im Konflikt mit der Flugbegleitergewerkschaft UFO hat die Lufthansa Tarifverhandlungen mit der konkurrierenden Gewerkschaft Verdi für die saisonal beschäftigten Mitarbeiter der Kabine begonnen.

Nach mehrwöchigen Sondierungen seien Verhandlungen über Tarifthemen für die rund 3500 Saisonalen Flugbegleiter begonnen worden, teilte Verdi am Montag mit. Eine Sprecherin der Lufthansa bestätigte das. Unterdessen hat sich UFO noch nicht geäußert, wie es nach dem zweitägigen Streik vergangene Woche mit rund 1500 Flugausfällen weitergeht.

Lufthansa und UFO hatten über das Wochenende sondiert, ob sie ihren seit Monaten tobenden Grundsatzstreit über die Tariffähigkeit der Gewerkschaft beiseite lassen und Verhandlungen aufnehmen. Insgesamt beschäftigt die Lufthansa 21.000 Flugbegleiter. UFO ist die dominierende Gewerkschaft und hat hat an alle deutschen Airlines der Lufthansa Tarifforderungen gestellt.

Verdi fordere für die Saisonkräfte höhere Gehälter, erklärte deren Verhandlungsführerin Mira Neumaier. Während des Winters, wenn weniger geflogen wird, verdienten die Arbeitskräfte weniger als 950 Euro netto im Monat.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below