June 21, 2019 / 4:03 PM / 4 months ago

Lufthansa will bei Billig-Tochter Eurowings den Rotstift ansetzen

The economy class section of an Airbus A340-300 of Eurowings, a low-cost airline and fully owned subsidiary of German Lufthansa Group, is photographed as Eurowings opens a new route from Duesseldorf to New York, in Duesseldorf, Germany, April 27, 2018. REUTERS/Wolfgang Rattay

Düsseldorf (Reuters) - Die Lufthansa will sich bei ihrer defizitären Tochter Eurowings vom bisherigen Wachstumskurs verabschieden und die Kosten drücken.

Nach der Expansion der vergangenen Jahre gehe es bei Eurowings nun darum, “den Turnaround zu beschleunigen”, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr dem Nachrichtenmagazin “Spiegel”. Lufthansa wolle bei Eurowings “Komplexität und Kosten reduzieren”, kündigte Spohr an. “Daher haben wir das Wachstum auf null gesetzt”, fügte er hinzu: “In einer Branche mit hohen Überkapazitäten ist das übrigens ein durchaus rationaler Schritt.” Lufthansa hatte Anfang der Woche eingeräumt, die Gewinnziele für 2019 nicht mehr erreichen zu können. Die Airline hatte als Grund dafür auch den harten Preiskampf in Europa in der von Überkapazitäten geprägten Branche angeführt.

Diesen bekommt auch Eurowings zu spüren. Lufthansa will das Ruder nun herumreißen, ein Maßnahmenpaket dazu solle bald vorgestellt werden, hatte der Konzern angekündigt. “Wenn wir jetzt die Produktivität steigern und die Kosten senken, haben unsere Mitarbeiter im Vergleich zu den Wettbewerbern in diesem Segment weiterhin überdurchschnittlich gute Tarifbedingungen und Sozialstandards”, sagte Spohr dem “Spiegel” weiter.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below