April 29, 2020 / 10:26 AM / a month ago

Münchener Rück - "Virtuelle" HV kostet weniger als die Hälfte

The logo of reinsurance company Munich Re Group is seen next to the entrance of their headquarters as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continues in Munich, Germany, April 4, 2020. REUTERS/Andreas Gebert

München (Reuters) - Eine Online-Hauptversammlung kostet die Münchner Rück nach eigenen Angaben weniger als die Hälfte des üblichen Aktionärstreffens in der Münchner Messe.

Vorstandschef Joachim Wenning bezifferte die Kosten der “virtuellen Hauptversammlung” am Mittwoch auf rund 1,1 Millionen Euro. Das seien 1,3 Millionen weniger als bei einer Präsenz-Hauptversammlung. Den Vorschlag, Essensgutscheine an die Aktionäre auszugeben, lehnte Wenning ab: “Das haben wir nicht vor.” Den Anteilseignern entgeht durch die Online-Hauptversammlung infolge der Corona-Pandemie in diesem Jahr die Bewirtung - die sogenannte “Naturaldividende”. Wenning vertröstete die Aktionäre auf das nächste Jahr.

Der weltgrößte Rückversicherer ist eines der ersten Dax-Unternehmen, die ihre Hauptversammlung in diesem Jahr ohne anwesende Aktionäre abhalten. In einem Konferenzraum in der Firmenzentrale beantworteten Münchener-Rück-Chef Wenning, Finanzvorstand Christoph Jurecka und Aufsichtsratschef Nikolaus von Bomhard die Fragen der Anteilseigner. Für einzelne Fragen stießen weitere Vorstände hinzu. In die Übertragung der Online-HV hätten sich zumindest zeitweise 4000 angemeldete Aktionäre eingeloggt, sagte ein Sprecher. In die Münchner Messe waren im vergangenen Jahr rund 3500 gekommen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below