for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Münchener Rück traut sich weiterhin keine Prognose zu

File photo of books of world's biggest reinsurer, Munich RE (Muenchener Rueck) pictured in a Munich Re office building in Munich November 5, 2012. Munich Re's freshly upgraded net profit target of around 3 billion euros ($3.84 billion) for 2012 may be "conservative," the reinsurer's chief financial officer Joerg Schneider said November 7, 2012. REUTERS/Michaela Rehle/Files (GERMANY - Tags: BUSINESS)

München (Reuters) - Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück wagt angesichts der Corona-Pandemie auch zwei Monate vor Ende des Jahres keine Gewinnprognose.

Das Unternehmen begründete das am Donnerstag mit den “anhaltend hohen Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren gesamtwirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen durch Covid-19”. Im dritten Quartal allein kosteten Veranstaltungsausfälle, Betriebsunterbrechungen und andere Folgen der Krise den Münchner Rückversicherer rund 800 Millionen Euro, insgesamt sind es inzwischen 2,3 Milliarden. Dennoch blieb von Juli bis September - vor allem dank der Versicherungstochter Ergo - ein Nettogewinn von 199 Millionen Euro, nach neun Monten stehen 999 Millionen zu Buche.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up