November 12, 2008 / 12:20 PM / in 12 years

SPD-Finanzexperte: Einigung bei Managergehältern noch offen

Berlin (Reuters) - Eine Einigung der großen Koalition auf Beschränkungen von Managergehältern ist nach Angaben der SPD noch offen.

Die Union habe eine für Donnerstag geplante Sitzung der zuständigen Expertengruppe abgesagt, sagte der SPD-Finanzpolitiker Joachim Poß am Mittwoch in Berlin. Er könne nicht sagen, wann ein Konsens gefunden werde. Die SPD strebe dies noch in diesem Jahr an, sagte Poß, der gemeinsam mit dem CDU-Politiker Otto Bernhardt die Arbeitsgruppe der Koalition zu Managergehältern leitet. Bei der ersten Sitzung der Gruppe hatten beide bis November Vorschläge angekündigt.

Die SPD hatte die Debatte um Maßnahmen gegen ihrer Ansicht nach überzogene Managergehälter vor rund einem Jahr angestoßen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte kritisiert, es gebe ein großes Unwohlsein wegen Millionen-Abfindungen für Manager, die ihre Firmen großen Risiken zulasten der Beschäftigten ausgesetzt hätten.

Poß widersprach einem “Handelsblatt”-Bericht, nach dem es einen gemeinsamen Entwurf der Finanzpolitiker der Koalitionsparteien gibt. Die Zeitung hatte auch berichtet, über diesen Entwurf solle in der Arbeitsgruppe am Donnerstag abschließend beraten werden. In der Vorlage sei unter anderem vorgesehen, dass Aktienoptionen, ein verbreiteter Vergütungsbestandteil bei Managern, frühestens nach vier Jahren eingelöst werden können.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below