October 29, 2018 / 2:22 PM / 22 days ago

CSU-Generalsekretär lässt Zukunft von Parteichef Seehofer offen

Secretary General of the Christian Social Union (CSU) Markus Blume applauds as CSU leader Horst Seehofer leaves after a statement after first exit polls in the Bavarian state election in Munich, Germany, October 14, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

München (Reuters) - CSU-Generalsekretär Markus Blume lässt die Zukunft von Parteichef Horst Seehofer nach Angela Merkels angekündigten Rückzug der CDU-Spitze offen.

“Ich möchte der Analyse bei uns nicht vorgreifen”, sagte Blume am Montag in München. Seehofer steht seit dem für die CSU enttäuschenden Ergebnis der der Landtagswahl vor zwei Wochen parteiintern in der Kritik. Blume sagte, die Partei wolle sich erst auf die Bildung der Landesregierung und die Bewerbung von CSU-Vize Manfred Weber als europäischer Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei konzentrieren. “Und dann werden wir gemeinschaftlich über das weitere Vorgehen in der CSU beraten.” Die Partei steckt in Bayern gerade in Koalitionsverhandlungen mit den Freien Wählern.

Blume begrüßte Merkels Ankündigung, sich nicht mehr als CDU-Chefin zur Wahl zu stellen: Das sei ein “notwendiger Beitrag zu politischen Klärungsprozessen”. Der CSU-Fraktionschef im bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, nannte Merkels Entscheidung “unumgänglich”. Ministerpräsident Markus Söder äußerte sich dagegen betont zurückhaltend: “Wir nehmen das alles mit Respekt zur Kenntnis. Das sind Entscheidungen der CDU. Jetzt schauen wir mal, wie’s weitergeht.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below