for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Großaktionär Beisheim - Werden nicht auf Metro-Angebot eingehen

A man puts a coin into a shopping cart of German wholesaler Metro in Duesseldorf, Germany, February 12, 2020. Metro will hold its annual general shareholders meeting on Friday, February 14 to finalise a deal to sell its hypermarket chain Real to X+Bricks and the SCP Group. REUTERS/Wolfgang Rattay

München (Reuters) - Der zweitgrößte Metro-Aktionär lehnt den neuen Anlauf des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky zur Übernahme des Großhandelskonzerns ab.

“Wir sind überrascht von dem Angebot, das nur den Börsenkurs widerspiegelt, und werden nicht darauf eingehen”, sagte ein Sprecher des Aktionärspools der Beisheim Holding und der Meridian Stiftung, die zusammen gut 23 Prozent an Metro halten, am Montag. Er kritisierte den Vorstoß der Kretinsky-Holding EPGC, die am Sonntagabend ein freiwilliges Übernahmeangebot für Metro vorgelegt hatte: “Man sollte die Aufbruchstimmung nach dem Verkauf in China und von Real nutzen und keine Unruhe schüren.”

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up