September 26, 2018 / 2:45 PM / 3 months ago

Mittelstand für Zinswende gewappnet - Deutlich mehr Eigenkapital

A Sparkasse bank sign is pictured in Ulm, Germany, April 6, 2017. REUTERS/Michaela Rehle

Berlin (Reuters) - Der deutsche Mittelstand kann den Sparkassen zufolge gelassen auf die voraussichtlich 2019 anstehende Zinswende schauen.

“Trotz der langanhaltenden Niedrigzinsphase haben sich die Unternehmen nicht unverhältnismäßig verschuldet”, sagte Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis am Mittwoch bei der Vorlage einer Studie in Berlin. Die Bankverbindlichkeiten seien in den vergangenen Jahren zwar stetig gestiegen, das Eigenkapital sei aber in der Regel immer stärker gewachsen. “Die Betriebe sind auf eine Änderung der Zinspolitik der europäischen Notenbanken ausreichend vorbereitet.” Die Eigenkapitalquote sei zuletzt auf 39 Prozent gestiegen.

Trotz Risiken wie dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens und dem internationalen Handelsstreit sei die Lage der Unternehmen gut. “Der Mittelstand brummt”, sagte Schleweis. Die Umsätze dürften 2018 und 2019 um rund fünf Prozent steigen. Spitzenreiter sei die Digitalbranche mit Raten um zehn Prozent. Die Politik müsse für einen flächendeckenden Breitbandausbau sorgen.

Der Sparkassenverband DSGV beruft sich bei seinem S-Mittelstands-Fitnessindex auf die Auswertung der Bilanzen kleiner und mittlerer Unternehmen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below