for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Agentur - Russland hält Angaben über Nawalny-Vergiftung für unbegründet

FILE PHOTO: Russian opposition politician Alexei Navalny takes part in a rally to mark the 5th anniversary of opposition politician Boris Nemtsov's murder and to protest against proposed amendments to the country's constitution, in Moscow, Russia February 29, 2020. REUTERS/Shamil Zhumatov/File Photo

Moskau (Reuters) - Das russische Außenministerium hält die Angaben Deutschlands über eine Vergiftung von Oppositionspolitiker Alexej Nawalny für unbegründet.

Es gebe keine Beweise, berichtete die Nachrichtenagentur RIA am Mittwoch unter Berufung auf das Außenministerium. Es warf der Regierung in Berlin vor, nicht zu kooperieren. Er fordere Deutschland zur Zusammenarbeit auf, zitierte die Nachrichtenagentur Interfax den russischen Regierungssprecher Dmitri Peskow. Es sei ein umfangreicher Datenaustausch nötig.

Die Bundesregierung hatte zuvor mitgeteilt, dass Nawalny nach Erkenntnissen der Charite mit einem chemischen Nervenkampfstoff vergiftet wurde, der zur Nowitschok-Gruppe gehört und bereits im Fall des russischen Ex-Doppelspions Sergej Skripal eingesetzt wurde. Nawalny wird seit dem 22. August in dem Berliner Universitätsklinikum behandelt. Er war am 20. August auf einem Inlandsflug in Russland zusammengebrochen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up