February 10, 2015 / 11:50 AM / 5 years ago

Deutschland und Norwegen bauen erste direkte Stromleitung

An Iberia jet flies over power lines outside Madrid, December 23, 2013. There were clear signs of manipulation at a Spanish wholesale power auction used to set household bills that was later annulled by the competition authorities, the Industry Minister said in an interview published on Saturday. The quarterly auction of wholesale electricity on Thursday recorded a sharp jump in price, which would have translated to a 10.5 percent rise in power bills, prompting the regulator to annul the auction. REUTERS/Paul Hanna (SPAIN - Tags: ENERGY POLITICS BUSINESS TPX IMAGES OF THE DAY)

Essen/Oslo (Reuters) - Die Energiemärkte von Deutschland und Norwegen sollen durch den Bau eines ersten direkten Stromkabels enger verbunden werden.

Die 1,5 bis zwei Milliarden Euro teure Leitung mit dem Namen NordLink solle bis 2020 fertiggestellt werden, teilte der Netzbetreiber Tennet am Dienstag mit. Die Partner auf beiden Seiten gaben Tennet zufolge grünes Licht für die je zur Hälfte getragene Investition. Über das Kabel kann überschüssiger Windstrom aus Norddeutschland nach Norwegen transportiert werden. Umgekehrt kann Deutschland Strom aus norwegischen Wasserkraftwerken beziehen.

Die 623 Kilometer lange Leitung soll von Wilster in Schleswig-Holstein nach Tonstad in Norwegen verlaufen - der größte Teil als Seekabel. Die Kapazität beträgt 1400 Megawatt, was rein rechnerisch zur Versorgung von mehr als 600.000 Haushalten reicht. In Deutschland sind Tennet sowie die staatliche Förderbank KfW[KFW.UL] und auf norwegischer Seite der Netzbetreiber Statnett[STASF.UL] an dem Projekt beteiligt. Tennet und die KfW teilen sich den deutschen Anteil je zur Hälfte. Tennet-Chef Mel Kroon sprach von einem wichtigem Beitrag zur Energiewende in Deutschland. Beide Seiten könnten von der Leitung profitieren. “Auf der einen Seite steht dabei die steigende Menge an in Deutschland erzeugtem Wind- und Solarstrom und auf der anderen Seite die Erzeugung von Energie aus Wasserkraft in Norwegen.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below